Anja Braun

Anja Braun

aka­de­mi­sche Sprach­the­ra­peu­tin (M.A.)
Jahr­gang 1976

An der Lud­wig-Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät Mün­chen habe ich von 1996 bis 2002 Sprach­the­ra­pie mit dem Ziel Lehr­amt und Magis­ter stu­diert. Seit 2002 arbei­te ich in Fürs­ten­feld­bruck als aka­de­mi­sche Sprach­the­ra­peu­tin. Ich bin Mit­glied im Deut­schen Bun­des­ver­band der aka­de­mi­schen Sprach­the­ra­peu­ten (dbs). In Koope­ra­ti­on mit  der LMU Mün­chen betreue ich Stu­die­ren­de im Prak­ti­kum. Seit 2007 lei­te ich zusam­men mit Frau Krätz­sch­mar unsere 

Pra­xis­ge­mein­schaft für Sprach­the­ra­pie und Logopädie.

The­ra­peu­ti­sche Schwerpunkte:

Kind­li­che Sprachentwicklungsstörungen

Ich behand­le Sprach- und Sprech­stö­run­gen bei Kin­dern sowie Lese-Recht­schreib-Pro­ble­me. Eltern bera­te ich zu Fra­gen der Ein­schu­lung und des Schul­typs. Auf­grund mei­nes Lehr­amts­stu­di­ums bin ich ver­traut mit der Päd­ago­gik und Didak­tik der Grund­schu­le. Zusam­men mit Fach­kol­le­gin­nen habe ich ein eige­nes Scree­ning zur Früh­erken­nung von audi­tiven Wahr­neh­mungs­stö­run­gen im Vor­schul- und Schul­al­ter konzipiert. 

Pro­ble­me der Sprech- und Singstimme

Sin­gen berei­chert unser Leben. Bereits im Stu­di­um habe ich mich ver­tieft mit der mensch­li­chen Sprech- und Sing­stim­me beschäf­tigt. Lau­fend bil­de ich mich gesang­lich und stimm­bild­ne­risch fort. Zu mei­nen Kli­en­ten zäh­len Men­schen, deren Stim­me leicht hei­ser wird, u.a. Leh­rer, Schau­spie­ler oder Sänger. 

Bei Stimm­stö­run­gen, die durch Ver­span­nun­gen oder Ver­kramp­fun­gen bedingt sind, koope­rie­re ich mit der Pra­xis für Kör­per & Spra­che Arno Mül­ler-Hei­ne­mann  (www.koerper-sprache.net).

Neu­ro­lo­gi­sche Erkrankungen

Wir behan­deln alle neu­ro­lo­gi­schen Stö­rungs­bil­der und Erkran­kun­gen wie z.B. Apha­sie, Sprech-Apra­xie, Dys­ar­thrie oder Dys­pha­gie. Wenn nötig, betreu­en wir die Pati­en­ten auch in der Kreis­kli­nik Fürs­ten­feld­bruck oder zu Hause.

Funk­tio­nel­le Schluck­stö­run­gen bei Kin­dern und Erwachsenen

Ein wich­ti­ger Bereich mei­ner The­ra­pie ist die Behand­lung von Zun­gen- und Lip­pen-Dys­funk­tio­nen. Wenn z. B. die Zun­ge beim Schlu­cken gegen die Schnei­de­zäh­ne stößt und die­se nach vor­ne schiebt, muss dies kor­ri­giert wer­den. Andern­falls kann der Erfolg einer kie­fer­or­tho­pä­di­schen Behand­lung gefähr­det sein.